+41 793 673 891
info@geiger-consulting.org

Anerkennung MEBEKO Ärzte-Abschlüsse in der Schweiz

MEBEKO Anerkennung Ärzte Diplome

Die MEBEKO (Medizinalberufekommission) ist zuständig für die Anerkennung der universitären Medizinalberufe, also der Anerkennung der Ausbildung der Ärzte in der Schweiz. Dabei wird zwischen der direkten und indirekten Anerkennung unterschieden. 

Wichtig: Bei erfolgreicher Vermittlung über uns, erstatten wir Ihnen die Gebühren für die MEBEKO



Direkte Anerkennung von ausländischen Ärzten in der Schweiz (innerhalb EU und EFTA) 

Die direkte Anerkennung betrifft alle Diplome der Medizinalberufe aus den Staaten der EU/EFTA. Damit ein Diplom in der Schweiz anerkannt wird, müssen folgende drei Bedingungen kumulativ erfüllt sein:

Der Antragsteller besitzt die Staatsangehörigkeit der Schweiz oder eines Vertragsstaates der Schweiz (EU oder EFTA) bzw. der/die Ehepartner/in besitzt die Staatsangehörigkeit eines dieser Staaten.

Das vorgelegte Diplom (inklusive der allfällig notwendigen zusätzlichen Bescheinigungen) entspricht der in der EU-Richtlinie 2005/36/EG bzw. im EFTA Übereinkommen enthaltenen Bezeichnung.

Das Diplom (inklusive allfällige zusätzliche Ausweise) wurde von der in der EU-Richtlinie   bzw. im EFTA-Übereinkommen genannten Behörde ausgestellt. Zusätzlich sind noch Sprachkenntnisse (Deutsch, Französisch oder Italienisch) auf Stufe B2 nachzuweisen.

MEBEKO – DIREKTE ANERKENNUNG – FORMULARE



Indirekte Anerkennung von ausländischen Ärzten in der Schweiz (ausserhalb EU und EFTA)

Die indirekte Anerkennung («Anerkennung der Anerkennung»), dies betrifft alle Diplome der Medizinalberufe aus Drittstaaten. Eine Einreichung kann stattfinden, wenn alle drei Bedingungen kumulativ erfüllt sind:

Der Antragsteller besitzt Staatsangehörigkeit der Schweiz oder eines Vertragsstaates (EU/EFTA), bzw. ihr/e Ehepartner/in besitzt eine dieser Staatsangehörigkeiten.

Der Antragsteller ist im Anerkennungsstaat uneingeschränkt mit denselben Rechten zur Berufsausübung berechtigt ist, wie Personen, die im Anerkennungsstaat die gesamte Ausbildung absolviert und das in der EU-Richtlinie enthaltene Diplom erworben haben. Gemäss Artikel 2 Absatz 2 der EU-Richtlinie 2005/36/EG muss die erste Anerkennung in Beachtung der Minimalanforderungen an die Ausbildung der Richtlinie erfolgt sein.

Der Antragsteller hat im Anerkennungsstaat und/oder in der Schweiz eine aktuelle (d.h. nicht länger als 5 Jahre zurückliegende) klinische Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren erworben. Zusätzlich sind noch Sprachkenntnisse (Deutsch, Französisch oder Italienisch) auf Stufe B2  nachzuweisen.

MEBEKO – INDIREKTE ANERKENNUNG – FORMULARE